Montag, 15. Januar 2018

Im Voraus, Teil 2

Auf dem 3DS bin ich bei Ghost Trick Phantom Detective aktuell bei der Hälfte vom Spiel angelangt. Auf dem iPad habe ich heute einmal das dritte Kapitel mitgeschnitten. Viel Spaß beim Anschauen oder ignorieren vom Video. Eine alte Amazon-Rezension zum Spiel (von mir verfasst) habe ich ebenfalls gefunden.

Das Spiel kostet für iOS ca. 11,00 EUR, wenn man gleich alle Kapitel kauft. Bei dem DS-Ableger im gebrauchten Zustand geht es (zumindest auf Amazon) bei 12,99 EUR los.


Freitag, 12. Januar 2018

Regale

Zum Jahreswechsel hatte das Möbelhaus in unserem Städtchen endlich einmal Regale im Angebot, die ich schon seit längerem für meine Videospiele gesucht habe. Die Regale weisen nicht allzu viel Tiefe auf. Optimal für die Sammlung.

Aufgebaut und eingeräumt. Es sind jedoch nicht alle Spiele und bei weitem nicht alle Collectors-/ Limited-Editionen (die ich so im Eigentum habe), darin untergebracht. Aber ein großer Teil (was die Videospiele betrifft).


Falls Interesse daran besteht, die einzelnen Regalabschnitte (siehe Beispiel unten) noch einmal als Foto zu sehen, einfach im Kommentar erwähnen.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Mittwoch, 10. Januar 2018

#YearInPixels

Kurz nach dem Jahreswechsel wurde ich bei Twitter auf eine Aktion aufmerksam, die ich recht interessant finde. Sie lautet #YearInPixels.

Einer meiner ersten Blog-Beiträge hier handelte ja über Moodscope (zum Blog-Beitrag), wo man auch jeden Tag seine Stimmung aufzeichnet. So ähnlich ist auch #YearInPixels.

Man nimmt ein kariertes DIN A4-Blatt und zeichnet einen Jahreskalender. Jedes Kästchen stellt einen Tag dar. Auch ordnet man seine Stimmungslagen je einer Farbe zu. Am Ende des Tages, färbt man das Kästchen entsprechend ein. Je nach Laune. Ist das Jahr dann vorbei, betrachtet man sein Werk öhm ich meine natürlich das Jahr.

Das Bild stammt nicht von mir.


Ich finde diese Idee gerade deswegen so interessant, weil man sich am Ende des Tages noch einmal stimmungsmäßig mit dem Tag auseinandersetzt. Ihn Revue passieren lässt. War es ein schlechter oder guter Tag, wenn ja warum. So findet man vielleicht den Rahmen, der zum Glück führt.

Na ganz toll, jetzt klinge ich schon wie die selbsternannten Persönlichkeitstrainer.😕